Informationen zum Thema Coronavirus

Wir sind bestens darauf vorbereitet, Ihnen - auch während der anhaltenden Pandemie - sichere Logistiklösungen anzubieten und einen zuverlässigen Transport Ihrer Sendungen zu gewährleisten.

Dazu haben wir unseren Pandemie- und Business-Continuity-Plan an die aktuellen Gegebenheiten bei Beachtung der Interessen aller Beteiligten angepasst, um für Sie angemessene und fallbezogene Lösungen bereitstellen zu können.

Selbstverständlich haben wir alle betriebsinternen und operativen Abläufe in unserem Unternehmen auf die grundsätzlichen Präventionsempfehlungen der WHO, des Robert-Koch-Instituts und des Bundesgesundheitsministeriums ausgerichtet. Unser umfassendes und weitreichendes Hygienekonzept schützt Versender, Empfänger, Kunden, Mitarbeiter und Kuriere bestmöglich.

Die im Frühjahr 2020 eingerichtete Möglichkeit zur kontaktlosen Zustellung / Abholung hat sich äußerst gut etabliert. Parallel verfügen wir weiterhin über Lagerkapazitäten, um unseren Kunden zusätzliche Flächen zur Sicherstellung einer Waren- und Produktverfügbarkeit bereitzustellen. Zudem gilt ein verstärkter Wochenend-Service.

Um die zumindest absehbaren Auswirkungen der Pandemie auf unseren Geschäftsbetrieb und damit auf die Leistungsfähigkeit Ihnen gegenüber im Rahmen unserer Möglichkeiten minimieren zu können, ist unser Krisenmanagement um eine ständige Verarbeitung von Informationen und Erarbeitung von Lösungen intensiv bemüht.

Wir erlauben uns dennoch den Hinweis auf gesetzliche Grenzen und Vorgaben, die uns aus übergeordneten, insbesondere gesundheitlichen und auch lebenserhaltenden Gründen gesetzt sind oder werden. Unter diesen Vorbehalten, die wir im Interesse aller nicht zur Diskussion stellen können und wollen, müssen wir auch unsere Leistungserbringung ggf. anpassen und einschränken.

Selbstverständlich informieren wir Sie umgehend, soweit sich Einschränkungen für Sie und Ihre Kunden ergeben. Dies im Bemühen, die zu treffenden oder vorgegebenen Maßnahmen in ihren Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Vorgaben der Behörden können zu Serviceeinschränkungen führen! Hier bleibt uns im Interesse aller nur wenig Spielraum.

 

Kontaktlose Zustellung / Abholung

Zum Ihrem Schutz aber auch zum Schutz unserer Kuriere ermöglicht GO! für die Dauer der Corona-Krise die kontaktlose Zustellung und Abholung. Darüber hinaus sind weitere Zustell- und Abholoptionen möglich – sprechen Sie uns gerne an.

 


Derzeit liegen keine Service-Einschränkungen vor.


 
Häufige Fragen

Aufgrund der bisher ermittelten Übertragungswege und der relativ geringen Umweltstabilität von Coronaviren, ist es nach derzeitigem Wissensstand unwahrscheinlich, dass MC-Gerät oder Pakete Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten. Diese Einschätzung gilt auch nach der jüngsten Veröffentlichung zur Überlebensfähigkeit der bekannten Coronaviren durch Wissenschaftler der Universitäten Greifswald und Bochum (Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung).

Dennoch werden unsere Geräte bei Rücklauf in die Station zur Vorbeugung desinfiziert.

Zum Schutze Ihrer und der Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kuriere hat GO! selbstverständlich alle betriebsinternen und operativen Abläufe im Unternehmen auf die grundsätzlichen Präventionsempfehlungen der WHO, des Robert-Koch-Instituts und des Bundesgesundheitsministeriums ausgerichtet bzw. angepasst.

Selbstverständlich setzen wir alles daran, für Sie die Lieferkette abzubilden. Dennoch ändert sich die Situation beinahe stündlich und an vielen Adressen ist aufgrund von staatlich angeordneten Schließungen und Quarantänefällen keine Zustellung mehr möglich. Bitte beachten Sie die Informationen unseres "Tickers zu den Service-Einschränkungen" und kontaktieren Sie Ihre GO! Station.

Kurzfristige Aufträge sind grundsätzlich weiterhin durchführbar. Da sich die Situation teilweise stündlich ändert, bitten wir Sie, sich mit Ihrer zuständigen GO! Station in Kontakt zu treten.

Zum Schutz unserer Kunden und Kuriere werden Sendungen – soweit möglich – kontaktlos abgeholt und zugestellt. Eine Quittierung durch den Empfänger ist nicht notwendig. Bitte weisen Sie unsere Kuriere bedarfsgerecht auf Abstandsregeln, Zutrittsbeschränkungen oder alternative Abstellorte hin.

Idealerweise stimmen sie Übernahmemöglichkeiten und Zustellalternativen (Briefkastenzustellung, Abstellgenehmigung) bereits im Vorfeld mit dem Auftraggeber ab. In bestimmten Fällen (Empfänger = Risikogruppe) kann auch eine Zustellung an einen benannten Nachbarn, eine Pflegekraft o.ä. sinnvoll sein. Der benannte Ersatzempfänger sollte selbstverständlich entsprechend informiert werden.

Für bestimmte Leistungen ist ein kontaktloser Service naturgemäß nur eingeschränkt bzw. gar nicht möglich. Dazu zählen beispielsweise Auslagen / Nachnahmesendungen, Identitätsprüfungen, die Code-Zustellung oder bestimmte technische Dienstleistungen. Auch eine Leistungserbringung „frei Verwendungsstelle“ führt zwangsläufig zu vermehrten Kontakten.

Die Servicemöglichkeiten hängen stark von den lokalen Gegebenheiten und behördlichen Vorgaben ab. Während manche Gebiete mit entsprechenden Bescheinigungen, Ausnahmegenehmigungen etc. bedient werden können, sind andere ausschließlich für staatlich organisierte Versorgungsfahrten zugänglich. Bitte beachten Sie dazu unseren „Ticker zu den Service-Einschränkungen“ oben auf dieser Seite. Für konkrete Anfragen kontaktieren Sie bitte Ihre GO! Station.

Natürlich werden wir Sie proaktiv informieren, sofern eine Zustellung / Abholung nicht möglich ist.

Zum Schutz unserer Kunden sowie Mitarbeiter und zur Wahrung unseres Geschäftsbetriebs greifen umfangreiche Vorkehrungen. Neben den selbstverständlichen persönlichen Hygiene- und erweiterten Arbeitsschutzmaßnahmen sind unterschiedliche Krisenszenarien ausgearbeitet und mit entsprechenden Reaktionsplänen hinterlegt.

Soweit erforderlich wird eine enge Abstimmung mit den zuständigen Behörden erfolgen, um auch im offiziellen Krisenfall die Lieferkette abbilden zu können.

Vorsorge bietet aktuell den besten Schutz vor einer Ansteckung. Gerne bieten wir Ihnen alternative Zustelloptionen an. Bei Fragen hierzu oder zu Ihrer Sendung wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige GO! Station.

Notfallpläne liegen bereit und werden fortlaufend von unserem Krisenmanagement unter Einbeziehung unserer Partner, der Informationen der WHO, des Robert-Koch-Instituts, der regionalen, der nationalen und internationalen Behörden aktualisiert, um unseren Auftrag Ihnen gegenüber bei Beachtung der Interessen unserer Mitarbeiter erfüllen zu können.