Informationen zum Thema Coronavirus

Die Zahl der bestätigten Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus steigt und ist in der vergangenen Woche von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Pandemie eingestuft worden. Das zieht Vorkehrungen von Politik und Wirtschaft nach sich, die im alltäglichen Leben, aber auch in den betrieblichen Abläufen spürbar werden. Trotz aller Einschränkungen bemüht sich GO!, die Auswirkungen auf die Kunden möglichst gering zu halten.

GO! beobachtet die täglichen Entwicklungen und reagiert vorsorglich auf Grundlage der tagesaktuellen Meldungen und Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI), des Bundesgesundheitsministeriums und des Auswärtigen Amtes. Für den gesundheitlichen Schutz von Kunden und Kurieren gleichermaßen orientieren sich sämtliche Abläufe an den Präventionsempfehlungen des RKI. Die Kuriere halten dazu sowohl persönliche Hygienevorkehrungen als auch solche für Gebäude und Arbeitsmittel strikt ein.

Um den Geschäftsbetrieb und somit auch die Leistungsfähigkeit im Rahmen der Möglichkeiten sicherstellen zu können, ist das Krisenmanagement von GO! rund um die Uhr im Einsatz, hält die aktuellen relevanten Informationen für die Kunden bereit und entwickelt neue Lösungen. Notfallpläne liegen bereit und werden fortlaufend unter Einbeziehung der Partner, der Informationen der WHO, des RKI sowie der regionalen, nationalen und internationalen Behörden aktualisiert. Dabei steht das Krisenteam in ständigem Austausch mit den maßgeblichen Stellen, um aktuell und angemessen auf neue Situationen zu reagieren.

Dennoch hat GO! seinen Auftrag – nämlich den reibungslosen Ablauf der erteilten Transportdienstleistungen – im Blick, um den Bedürfnissen seiner Kunden gerecht zu werden. Soweit möglich, bemüht sich GO! in Abstimmung mit den Behörden auch um die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen. Der hinterlegte Pandemieplan wird ständig angepasst, um angemessene und fallbezogene Lösungen bereitstellen zu können. Mit Blick auf die internationalen Standorte und Verkehre werden selbstverständlich die behördlichen Meldungen und Maßnahmen der jeweiligen Länder berücksichtigt.
 


 
Ticker zu den Service-Einschränkungen

 

Es gelten einige Regionen als besonders betroffene oder Risikogebiete. Hier kann es ebenfalls zu Beeinträchtigungen von Zustellungen und Abholungen kommen. Für Hinweise zu derzeitigen Beeinträchtigungen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige GO! Station.

Aktuelle Informationen stehen auf der Website des Robert-Koch-Instituts zur Verfügung:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html


 
Häufige Fragen