Frauenpower bei GO!

Die Logistikbranche gilt als Männerdomäne, was für Frauen manchmal große Hindernisse darstellt. Bei GO! werden die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen so angenehm wie möglich gestaltet, damit sie sich auch in einer ehemaligen Männerdomäne rundum wohlfühlen. So sind bei GO! nicht nur viele Führungspositionen durch Frauen besetzt. Stationsleiterinnen, Bereichsleiterinnen und Teamleiterinnen sind keine Seltenheit. Zudem ist die Tätigkeit des Kurierfahrers bei GO! längst nicht mehr ausschließlich durch Männer besetzt, sondern auch zunehmend bei Frauen beliebt.

So erfreuen sich die GO! Kurierfahrerinnen sowohl unter den Kunden als auch unter den Kollegen großer Beliebtheit. Arzi Eken und Daniela Hörr zum Beispiel sind seit Jahren im Auftrag von GO! Mainz unterwegs und schwärmen von den positiven Reaktionen der Kunden und Kuriere. An ihrem Job lieben die beiden das Lächeln der Sendungsempfänger während der Zustellung und die damit verbundene Wertschätzung der einwandfreien Dienstleistung.

Die körperliche Arbeit ist dabei auch von weiblichen Kurierfahrern meist problemlos zu bewältigen – und ist einmal eine große Sendung auszuliefern, so können die Damen auf Lade- und Hilfsmittel zurückgreifen und manchmal sogar auf den Empfänger, der helfend zur Hand geht.
Wir sind stolz auf unsere weiblichen Kollegen und ihr unermüdliches Engagement für GO! – denn dies zeigt uns, dass der „Männerberuf“ meist nur ein Klischee ist und genauso gut von Frauen bewältigt werden kann. Wir appellieren daher an alle, Frauen in typischen Männerberufen zu unterstützen, und bedanken uns bei all unseren Kunden und Empfängern für ihre Unterstützung!