Benefizlauf für die AIDS-Hilfe Frankfurt e. V.

GO! Mitarbeiter und Kunden laufen für mehr Zeit

Frankfurt, 10. September 2013. Freizeitjogger, Spitzenathleten, Prominente und engagierte Unternehmen – gemeinsam bestritten sie beim 18. LAUF FÜR MEHR ZEIT am 8. September die 5.000- oder 10.000-Meter-Strecke im Dienst der guten Sache. Das Team von GO! Express & Logistics Frankfurt GmbH ging in diesem Jahr mit 36 Läufern an den Start, um die AIDS-Hilfe Frankfurt e. V. zu unterstützen.

Entscheidender Zeitfaktor – besonders bei GO!

Bereits zum zweiten Mal motivierte die GO! Station Frankfurt ihre Mit-arbeiter und Kunden, am traditionellen, jährlich stattfindenden Benefizlauf zu Gunsten aidskranker Menschen teilzunehmen. Dabei übernahm GO! nicht nur die Startgebühr für alle Teamläufer, sondern rief auch zu einer eigenen Spendenaktion auf und füllte so den Topf mit einem Startkapital von € 500. Die Erlöse fließen zu 100 % in die Betreuung und Pflege für Menschen mit HIV-Infizierung, für die sich die AIDS-Hilfe Frankfurt e. V. seit mehr als 27 Jahren einsetzt.

Was Zeit bedeutet, weiß kaum jemand besser als der Express- und Kurier-dienstleister: „Zeit und Geschwindigkeit sind die Kernanforderungen in unserem Geschäft – ebenso wie im Sport. Mit unserer Teilnahme am LAUF FÜR MEHR ZEIT transportieren wir nicht nur unsere Unternehmensphilosophie, sondern wir können auch aktiv helfen”, so Christian Jäschke, Geschäftsführer GO! Express & Logistics Frankfurt GmbH, über die Initiative. „Im nächsten Jahr wollen wir noch mehr Läufer für unser Team mobilisieren und den Spendentopf deutlich füllen.“ Die Teilnahme von 30 GO! Kunden zeugt von der Begeisterung für die sportliche Aktivität, aber auch vom persönlichen Austausch. „Wir arbeiten seit fast 17 Jahren erfolgreich und sehr partnerschaftlich mit GO! zusammen. Der gemeinsame Lauf stärkt den Teamgedanken”, bestätigt Simon Jahn, Mitarbeiter von Chiltern International GmbH aus Bad Homburg.

Das umfangreiche Bühnenprogramm an der Alten Oper sorgte zusätzlich für gute Stimmung. Hier lud auch GO! mit seinem Stand Kunden und Interessierte zu Gesprächen und zum Verweilen ein.